Zentralrat Deutschland (ZD) 
Prof. h.c. (unemcr) Heino Janssen
 

 

 

 

 

 

Startseite

   
  Völkerrecht
   
  Satzung
   
  Eilantrag
   
  Kontakt
   
  Tagebuch
   
  Gästebuch
   
  Nachrichten
   
  Impressum
   

 

 

Der Zentralrat der Deutschen nach Völkerrecht (Art. 25 GG)


 
 

Das Völkerrecht ist ein Grundrecht eines jeden Volkes!

Der Kampf um Recht und Wahrheit ist die Grundlage der Befreiung des Volkes!

Schon 1919 ist wie 1949 das demokratische Parteiensystem wegen ihrer volkszerstörenden Wirkung eingeführt, daher folgte 1933 das Parteienverbotsgesetz des sozialen Deutschlands mit den Gesetzen zum Schutze des Volkes, denn:

Wir müssen erkennen, dass die immer wieder verwendete Bezeichnung "Demokratie" für die so genannte westliche Wertegemeinschaft nur Täuschung und Maske ist, hinter der sich ein verlogenes kapitalistisches System verbirgt, welches durch frei erfundene Vorwände Kriege vom Zaun bricht, um an die Reichtümer anderer Länder zu kommen.

Gesundheitliche Schäden oder gar der Tod unbeteiligter und unschuldige Männer, Frauen und Kinder des besetzen Landes sind für die Kriegstreiber nur unbedeutende und nebensächliche Schäden.

Die Verhältnisse auf den Punkt gebracht, in die alle Völker der Erde geraten sind, sollte analysiert werden, als vordringliche Pflicht, denn nur die Natur kennt nur das Führerprinzip, das zu der so genannten heutigen Wertegemeinschaft, was man auch immer darunter verstehen will, im krassen Widerspruch steht.

Der große deutsche Dichter Theodor Fontane (1819-1898) sagte hierzu folgendes: "Ich glaube an die Wahrheit, sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir dem Gestern und Heute, denn: Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet nicht, wenn die ganze Meute aufschreit, denn nichts ist auf der Welt so gehaßt und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Ende wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag", denn:

Die "BRD" ist kein Staat, sondern nur ein staatsähnliches Gebilde, durch welches das Deutsche Volk in völkerrechtswidriger Weise gehindert ist, seinen eigenen Willen zu bilden und durchzusetzen.

Sie ist - wie sich der Staats- und Völkerrechtslehrer Prof. Dr. Carlo Schmid in seiner Grundsatzrede vor dem Parlamentarischen Rat vom 8. September 1948 ausdrückte - nichts anderes, als die "Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft" (OMF).

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland ist keine Verfassung.

Eine gesamtdeutsche konstitutionelle Lösung wird erst möglich sein, wenn eines Tages eine deutsche Nationalversammlung in voller Freiheit wird gewählt werden können.

Die BRD ist nicht Deutschland, sondern nur ein Provisorium ohne Legitimation, siehe dazu die Satzung des Zentralrats der Deutschen (ZD) zur Wiederherstellung des Deutschen Reiches mit seinem Staatsvolk, das Sie unter Tel. 04453/2632 bestellen, oder unter www.zdd.se kopieren können.


 

 

 

„Wer an einem Tabu rührt, muß vernichtet werden“


(General a. D. Reinhard Günzel)

 

 


 
 
 
Die Voraussetzung jeder völkischen Politik ist der Mut zur Wahrheit:
 
"Treibe ich Politik, was meinem Volke bekommt, werde ich vom Ausland verspottet. 
 
Dann weiß ich mein Volk lebt.
 
Treibe ich Politik, was meinem Volke nicht bekommt, werde ich gelobt und gepriesen. 
 
Dann weiß ich mein Volk blutet."
 
(Bismarck), lt. Hans von Ginnelt, USA
 

 


Wachen Sie ebenfalls auf!

Das bin ich! Mein Bild bitte oben anklicken. 

Und staunen Sie, was ich über die derzeitig noch regierende "politische Klasse" zu berichten habe, denn:

Ein Volk das seine Rechte nicht einfordert, hat keine Rechte.

Wer Hochverräter wählt, ist de jure ein Hochverräter!

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, sei denn, eine Demenz lege vor!

Ein ganzes Volk so induziert Irre?

“Politische Dummheit kann man lernen, man braucht nur deutsche Schulen zu besuchen.

Die Zukunft Deutschlands wird wahrscheinlich für den Rest des Jahrhunderts von Außenstehenden entschieden werden.

Das einzige Volk, das dies nicht weiß, sind die Deutschen." 

(Der Londoner Spectator, 16.11.1959)

 


Zitat: 

Die Wahrheit hat weder Waffen nötig, um sich zu verteidigen, noch Gewalttätigkeit, um die Menschen zu zwingen, an sie zu glauben. 

Sie hat nur zu erscheinen, und sobald ihr Licht die Wolken, die sie verbergen, verscheucht hat, ist ihr Sieg gesichert. 

Friedrich der Große

 


Der Deutsche Reichsadler 1871

 


 


 

 

 

 
  
© 2011 Prof. h.c. (unemcr) H. Janssen (ZD) - Hauptstrasse 17 - D-26340 Zetel
  info@zdd.se - Tel.: 04453 - 2632 - Fax.: 04453 - 4474